Wahlkampfendspurt der SPD РOlaf Scholz in Köln

K√∂ln ‚Äď Die letzte Wahlkampfveranstaltung der SPD mit dem Kanzlerkandidaten Olaf Schulz fand heute auf dem K√∂lner Heumarkt statt. Lars Klingbeil, Generalsekret√§r der SPD und Mitglied des Bundestages er√∂ffnete die Veranstaltung und stellte sogleich mit den Worten: ‚ÄěEs ist der unanst√§ndigste Wahlkampf, den ich je von Konservativen erlebt habe.‚Äú klar, was Sache ist. Weil die Union im Wahlkampf nichts aufzubieten habe, werfe sie nun mit Schmutz, um ihr Ziel doch noch zu erreichen.

Wahlkampfendspurt der Gr√ľnen ‚Äď Robert Habeck in K√∂ln

K√∂ln ‚Äď Vor mehreren hundert Teilnehmern, √ľberwiegend wohl auch gr√ľne Klientel, hatte Robert Habeck seinen Wahlkampfendspurt auf dem K√∂lner Heumarkt absolviert. Dass Wahlkampf stressig ist, konnte man ihm ohne weiteres ansehen. Wohl jeder der im Wahlkampf ist, ist der Stress und die M√ľdigkeit im Endspurt anzumerken.

Janine Wissler in Köln

K√∂ln ‚Äď Auf einem mit mehr als 300 Personen gut besuchten Chlodwigplatz fand gestern eine Wahlkampfveranstaltung der Linken unter dem Motto ‚ÄěGemeinsam machen wir das Land gerecht‚Äú statt. Janine Wissler, Parteivorsitzende und erfolgreiche Landtagsabgeordnete in Hessen, reiste dazu eigens nach K√∂ln, um sowohl die Direktkandidatinnen und Kandidaten, als auch den Bundestagskandidaten, Matthias W. Birkwald, seit 2009 im Bundestag und dort rentenpolitischer Sprecher der Fraktion, zu unterst√ľtzen.

Köln gedenkt der Opfer von Hanau РDemo gegen rechten Terror

K√∂ln – Wesentlich mehr als 1000 Teilnehmer folgten gestern Abend dem Aufruf von K√∂ln gegen Rechts, K√∂ln stellt sich quer, dem Netzwerk NSU Komplex aufl√∂sen und weiterer Initiatoren, um zum einen der Opfer des feigen Anschlags von Hanau zu gedenken und zum anderen mit ihrem Protest gegen Rechts ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, dass nun auch endlich gehandelt werden m√ľsse.

K√∂ln – Grabscher Alaaf oder „Gehts noch, Frau Richterin?“

K√∂ln – Etwa 50 Aktivistinnen und Aktivisten der Initiative „K√∂lner Initiative gegen sexualisierte Gewalt im √∂ffentlichen Raum“ protestierten heute vor dem Amtsgericht K√∂ln, um ihren Unmut auf ein Fehlurteil deutlich zu machen. Ein Fehlurteil das im eigentlichen Sinn das Zeug zu einem Justizskandal hat. Was war geschehen?

Wir haben Platz in Köln РAufnahme jetzt ermöglichen!

K√∂ln – Etwa 50 Teilnehmer der Seebr√ľcke fanden sich heute vor der Ratssitzung ein, um f√ľr die Aufnahme von weiteren Fl√ľchtlingen zu demonstrieren. Unter dem Motte #wirhabenplatz in K√∂ln appellierten sie vor der Ratssitzung an den Rat der Stadt K√∂ln, mindestens 50 unbegleitete Minderj√§hrige aufzunehmen bzw. eine Aufnahmezusage zu erteilen.

Das KPD-Verbot und die Folgen – Eine Veranstaltung der Bundestagsfraktion DIE LINKE.

K√∂ln – „Antikommunismus und Recht – Das KPD Verbot und die Folgen“ war der Titel einer Veranstaltung im B√ľrgerhaus Deutz, welche durch die Bundestagsfraktion „DIE LINKE.“ durchgef√ľhrt wurde. Zwei Zeitzeugen, Christine Christofsky, DKP, und Erasmus Sch√∂fer, Schriftsteller, schilderten die damaligen Ereignisse und die Folgen daraus aus ihrer Sicht.

Köln РEs ist eine rechte Terrorwelle

K√∂ln – Etwa 500 Teilnehmer kamen am Montag, 14. Oktober 2019, zu einer Kundgebung und Demonstration anl√§sslich der Morde von Halle und dem Terror von rechts. Das antifaschistische Aktionsb√ľndnis „K√∂ln gegen Rechts“ hatte kurzfristig mobilisiert und zu der Kundgebung „Antisemitischer Einzelt√§ter? ‚Äď Es ist eine rechte Terrorwelle!“ auf dem K√∂lner Heumarkt aufgerufen.

error: Content is protected !!